Filmclub      Kelkheim      Wir lieben Filmen

                 

        

 

 

     "Rund um die Welt"

Reisefilme im Kulturbahnhof Münster

(Zeilsheimer Str. 8a)

    *********************************

Freitag, 27. September 2019, 20:00 Uhr

Italienreise nach Kalabrien und Apulien

(Wiederholung vom 25.Jan.2019)

von Dirk Wegwerth

 

(Teil 1) Über Modena, Palestrina, Diamante nach Tropea in Kalabrien Nach fünf Tagen weiter nach Apulien über Conanzano, Civita, Metaponto, Matera und Massafra.

Mit einem PKW führte die Reise drei Wochen lang in den süd­lichen Teil Italiens, in die „Stiefelspitze“ der Region Kalabrien und weiter durch Basilikata in die Region Apulien.

In Tropea ist die Wallfahrtskirche Santa Maria dell´ Isola die bekannteste Sehenswürdigkeit. Am Tyrrhenischen Meer liegt sie markant auf einem Felsen gelegen.

Tagesausflüge zu verschiedenen Orten in der Umgebung füh­ren nach Stilo an das Ionische Meer, zum kleinen Sakralbau Cattaolica d´ Stilo, zur Großstadt Reggio an der Straße von Messina mit Blick auf Siziliens Küste, an den Strand von Scilla und nach Pizzo, dem Ursprungsort des Tartufo Eis. Ein Strand­tag ist wegen der Hitze nicht unbedingt erholsam, so auch in Santa Maria. Ein Buschbrand in unmittelbarer Nähe der klei­nen Ferienanlage zeigt vom Beginn an die Ausbreitung des Feuers, die Anlage ist verschont geblieben.

Abreise von Tropea über Catanzaro , Castella und Ciró Marina nach Metaponto. Ein Ausflug zur Raganello Schlucht, beim Bergdorf Civita gelegen, bleibt in besonderer Bedeutung Abenteuerlich geht es mit einem Jeep hinunter zur sogenann­ten Teufelsbrücke. (Hier, 13 Monate später spielte sich ein Drama ab, bei dem zehn Menschen zu Tode kamen, da der Fluss in der Schlucht unerwartet schnell zu einem reißenden Strom anschwoll und die Wanderer fortriss.)

In Metaponto, eine von Griechen gegründete Stadt, lebte Pythagoras zeitweise. Archäologische Sehenswürdigkeiten befinden sich in der nahen Umgebung. Weiter geht es über Corigliano Calabro (bekannt durch Lakritz-Herstellung), zu­nächst nach Matera. Im Stadtteil Sassi befinden sich Tuffstein­höhlen, in denen bis zum Ende der 1950er Jahre hinein, Menschen lebten.

 

(Teil 2) Besonderheiten: Grotte Castellana, Klippenspringer, Trulli-Bauten, Castel del Monte u. v. mehr. Heimreise über Benevento in die Toscana und abschließend nach Como.

Eine 3 Km lange Wanderung in der sehenswerten und gleicher­maßen interessanten Grotte ist durch die unterschiedlichen Formationen der Abschnitte besonders beeindruckend. In Polignano A Mare, an der Adria in Apulien, beherrscht ein gerade stattfindender Wettbewerb internationaler Klippen­springer die Stadt. Die Altstadt von Locorotondo besitzt Gebäude mit einzigartigem Baustil. Ein Bezirk von Alberobello besteht aus einer Ansammlung von Trulli-Bauten. In einem befindet sich ein Museum, welches Einrichtungsgegenstände aus vergangener Zeit zeigt. Die Stadt Trani besitzt Stil und Flair. Es ist eine Freude am Kai und an den Fischverkäufern entlang zugehen, um schließlich die architektonisch seltsame Kathe­drale zu erreichen. Das Castel del Monte ist ein Bauwerk aus der Zeit des Staufenkaisers Friedrich II.

Die Heimreise führt über Benevento in die Toskana.

 

Kalabrien ist nur an wenigen Stellen touristisch interessant. Die schlechte Infrastruktur ist sehr hinderlich. Auch der Unrat und verbrannte Erde am Wegesrand sind unangenehm auffal­lend. Dagegen ist Apulien wesentlich besser organisiert und bietet erholsameres Reisen. Kulinarisch bieten beide Regionen gute Speisen.  

 


Copyright (c) 2019 afak. Alle Rechte vorbehalten.